Partei

Die Deutsche Zentrumspartei (kurz ZENTRUM) wurde im Jahre 1870 gegründet und ist die älteste demokratische Partei Deutschlands.

Bis zum Jahre 1933 war sie eine der bedeutendsten Parteien im Deutschen Reich und ihr gehörten berühmte Persönlichkeiten wie Heinrich Brüning (Reichkanzler der Weimarer Republik) oder Konrad Adenauer (erster Bundeskanzler der BRD) und Helene Wessel, die 1949 als erste Frau an der Spitze einer Partei stand und maßgeblich an der Ausarbeitung des Grundgesetzes und der Verordnung zum Frauenwahlrecht beteiligt war. 

Noch bis heute besitzen die unter der Führung ZENTRUMs in der Weimarer Republik beschlossenen Sozialgesetze zur Kranken-, Unfall- und Rentenversicherung Gültigkeit, was zeigt, dass sich ZENTRUM stets der sozialen Verantwortung gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern gestellt hat und sich insbesondere für eine Stärkung des Mittelstands einsetzte und auch noch heute einsetzt.

Im Nationalsozialismus wurde ZENTRUM – wie alle anderen Parteien auch – verboten. Mit Beendigung des zweiten Weltkriegs gründeten ehemalige Zentrum-Politiker die CDU. Die Zentrumspartei hingegen bestand zu dieser Zeit nur noch in Nordrhein-Westfalen und Niedersachen.

Inzwischen ist die Zentrumspartei wieder deutschlandweit vertreten, wobei Nordrhein-Westfalen das hinsichtlich Mitgliedern und Verbänden stärkste Bundesland darstellt.

Der Stadtverband Mönchengladbach, auf dessen Webseite Sie sich befinden, ist noch ein vergleichsweise „junger“ Stadtverband und wurde in 2009 gegründet. Im selben Jahr trat ZENTRUM erstmals seit 1956 wieder zur Kommunalwahl in Mönchengladbach an und konnte direkt einen Ratssitz erreichen, der vom Mecki Langen wahrgenommen wird.

Seitdem engagiert sich der Stadtverband für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger. Hierzu zählt u.a. ein außerordentliches Engagement gegen die Biogasanlage in Wanlo.

Zusätzliche Informationen